1. März 2021

Blog 10 Head

Zwei Diakonissen gehen seit vielen Wochen täglich durch das erste der neu errichteten Wohngebäude des WOHNPARK St. Chrischona. Sie öffnen die Fenster, eins nach dem anderen, lassen die abgestandene, feuchte Luft hinaus, frische Luft herein und machen schliesslich wieder ein Fenster nach dem anderen zu. So können Wände und Böden gut trocknen und ein gesundes, angenehmes Wohnklima kann entstehen. Noch bevor die ersten Mieter einziehen, wird diese Aufgabe zu Ende sein. Dann öffnen wir die Türen für Menschen jeden Alters mit ihrer je eigenen Prägung zu einem bunten, lebensfördernden und frohen Miteinander. Jede und jeder kann sich nach eigenem Bedürfnis dabei einbringen – keiner muss, jeder darf.

Auch dann wird es immer wieder nötig sein durchzulüften, und zwar auf zweifache Weise. Zur normalen Frischluftzufuhr braucht es noch einen guten, frischen Geist, der hier durch die Wohnungen und Häuser weht. Auch hier werden die Schwestern einen stillen, aber wertvollen Beitrag leisten. Der Geist des Glaubens, der Hoffnung und des Gebetes soll unseren WOHNPARK durchwehen, dass Menschen hier Heimat finden, sich wohlfühlen und füreinander da sind.

Christine Zimmermann