20. März 2020

Blog 10 Head

Der Bau des WOHNPARK St. Chrischona schreitet voran – und das trotz Corona-Pandemie ohne jegliche negative Beeinträchtigung für den Bauablauf. Zwar haben wir die Abfolge einzelner Arbeitsschritte hier und da umstellen müssen, aber auf der Zeitachse gibt es dadurch keine Verzögerungen. Durch die Abschottung unserer alten und inzwischen stillgelegten Küche mit Speisesaal konnten wir Kontaktpunkte der Bauarbeiter mit unseren Schwestern, Pflegeheimbewohnern und MitarbeiterInnen ausschließen. Nur aufgrund des erforderlichen Anschlusses einzelner Häuser an die provisorische Heizung müssen Handwerker noch kurzzeitig unsere bewohnten Häuser begehen. Dabei wird auf die Einhaltung der Hygienemassnahmen mit ihren erforderlichen Abstandsregelungen genau geachtet. Insgesamt sind wir sehr dankbar, dass das Coronavirus bei uns bisher nicht „landen“ konnte. Wir hoffen und beten, dass es auch weiterhin in den kommenden Wochen und Monaten nicht zu Bauverzögerungen kommt und vor allem, dass das Virus nicht in unsere Häuser eingeschleppt wird.

Joachim Rastert